Veranstaltungen 2019

Ortsturnier

26.01.2019

Heidi Festl, Barbara Kraft, Isolde Aichler und Gisela Eßl (von links nach rechts)

 

Die Holzkirchner Eisschützen luden am 26.01.2019 wieder zum beliebten Ortsturnier im Eisstockschießen ins Hubertusstadion ein und 30 Moarschaften meldeten sich zu diesem Wettkampf an.

Leider konnte auf Grund dauerndem Schneefall nur die Hälfte des Turniers geschossen werden – für eine ordnungsgemäße Wertung reichte dies jedoch aus.

Viele Vereinsmitglieder unserer Wehr traten in den unterschiedlichsten Moarschaften mit an, sei es nun bei den Damischen, Burschen oder auch den Men in Black.

Unsere Wehr stellte wie im Vorjahr wieder vier Moarschaften:

Feuerwehr Holzkirchen 2 war als einziger Vertreter in der starken Gruppe. Bis zur Pause wurde von den ersten sieben Spielen nur eine Partie verloren und man war auf Siegkurs. Das letzte Spiel nach der Pause wurde jedoch verloren und somit waren die ersten drei Moarschaften der Gruppe punktgleich. Mit der schlechtesten Note blieb am Ende der dritte Platz. Anderl Schwabenbauer, Marco Kuhn, Karl Eßl und Franz Festl jun. freuten sich dennoch über den vorher nicht erträumten Stockerlplatz.

Unsere Jugend spielte unter dem Namen „Randlrama“ in der schwächeren Gruppe.

Krankheitsbedingt mussten zwei Stammschützen ersetzt werden. Der Spaß kam dennoch nicht zu kurz. Leider sprang nur ein Sieg und somit der 13. Platz heraus.  Es schossen Flori Schramm, Christian „Moasta“ Pfab, Peter Eßl und Christof Kopp.

Feuerwehr Holzkirchen 1 mit den Schützen Maxi Reischl, Marco Hummelberger, Thomas Hafeneder und Jürgen Jockisch spielte ein gutes Turnier und erzielten 10:4 Punkte.

Hinter Gruppensieger Raiffeisenbank waren sie somit in einem „Fünfer-Paket“ von punktgleichen Moarschaften. Die Stocknote war jedoch von den Fünfen die schlechteste und so wurde es wieder wie im Vorjahr der undankbare sechste Platz (bei fünf Aufsteigern…).

Den Vogel jedoch schossen unsere Damen als „Lustiger Henahauff´n“ in der schwächeren Gruppe rot ab. Mit einem Traumstart von drei Siegen ging es in die Pause. Von den restlichen vier Spielen wurden zwei gewonnen, darunter auch ein Sieg gegen den Gruppensieger. Somit standen 10:4 Punkte zu Buche und eine tolle Stocknote von 2.044.

Dies war gleichbedeutend mit einem dritten Gesamtplatz – herzlichen Glückwunsch den Schützinnen!

Und so kam es, dass unsere Wehr gleich zwei Stockerlplätze an diesem Tag feiern konnte – „was will man mehr“…..